Schreibwerkstatt

Manche Schüler finden den Weg zum Lesen, indem sie zunächst selbst eine Geschichte entwerfen und aufschreiben. Außerdem ist es ein wunderbarer Weg, seiner Kreativität freien Lauf zu lassen. Daher biete ich nun auch einen Workshop zum kreativen Schreiben für die fünfte bis siebte Klassenstufe an.

Alles rankt sich um das Thema "Nebel" ...

Ablauf der Schreibwerkstatt

 

In der ersten Stunde lese ich mit den Schülern zunächst einen kurzen Text in zwei verschiedenen Varianten. Eine dieser Szenen ist mit sehr abwechslungs-reichen Formulierungen geschrieben, die andere sehr eintönig. Daraufhin sollen die Schüler versuchen, herauszufinden, durch welche Formulierungen der Text interessanter wird.

 

Im Zuge dessen, werde ich die Schüler kurz auf die Bedeutung von Synonymen aufmerksam machen und wir sammeln in der zweiten Stunde Synonyme für die Wörter sprechen und laufen. Anschließend widmen wir uns dem kreativen Schreiben. Ich erkläre den Schülern, wie man am besten eine Handlung entwirft und sofort das Interesse des Lesers wecken kann. Im Folgenden werden wir Ideen zu dem Wort „Nebel“ sammeln.

 

In der dritten Stunde erhalten die Schüler dann die Aufgabe, eine kurze Szene zum Thema „Nebel zu schreiben“. Je nachdem wie viel Zeit sie dafür brauchen, können wir uns dann noch einige Beispiele dieser Szene zusammen anhören oder sie beenden die Aufgabe zur nächsten Stunde, sodass sie sich dann im Unterricht die schönsten Beispiele vorlesen können.

 

Erweiterung des Workshops

Schon mehrmals wurde ich inzwischen gebeten, den Workshop auch über mehere Tage im Rahmen von Projekttagen sowie als Ferienkurs anzubieten, sodass es auch ohne Probleme möglich ist, das Konzept zu intensivieren.

Der Schauplatz eines Verbrechens, magische Wesen, die aus dem Nebel auftauchen und wieder verschwinden, Stimmen die aus dem Nebel rufen und uralte Geheimnisse

 

... der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Die Kosten betragen pro Schüler 4,50€.

Die Geschichte einer jungen Autorin

Druckversion Druckversion | Sitemap
© S.M.A. Goetze